Pressemitteilung

Erste Einblicke in das FIFA World Football Museum

insight.jpg | ©FIFA

Unter Beteiligung der italienischen Stürmerlegende Alessandro Del Piero, des früheren schweizerischen Nationaltrainers Jakob "Köbi" Kuhn und der fünfmaligen FIFA-Weltfussballerin Marta, gewährte die FIFA heute einen ersten Einblick in das FIFA World Football Museum. Das Projekt im Züricher Stadtteil Enge, das Anfang 2016 eröffnet wird, wurde erstmals der internationalen Presse vorgestellt.

"Der Bau des Gebäudes ist in vollem Gange und schon bald kann mit den Installationsarbeiten im Innenbereich begonnen werden", so Kreativdirektor David Ausseil. "Dies ist eine sehr interessante Phase des Projekts. Wir freuen uns darauf, hier schon bald Fussballfans aus aller Welt zu begrüßen. Wir werden unser Bestes tun, um das FIFA World Football Museum zu einer neuen Sehenswürdigkeit in Zürich zu machen, deren Besuch unvergesslich bleibt."

Im Zentrum des Museums wird dauerhaft das Original des FIFA WM-Pokals™ ausgestellt. "Das ist sozusagen unsere Mona Lisa", sagt Ausseil über den berühmtesten Pokal der Welt, "und es ist fantastisch, dass die Fans diese Trophäe dann jederzeit in ihrem neuen Heim bewundern können." 
Die Ausstellungsräume des Museums umfassen eine Fläche von ca. 3.500 Quadratmetern auf drei Etagen. Hinzu kommen noch öffentliche Bereiche mit einer Fläche von 1.500 Quadratmetern, in denen unter anderem ein Souvenirshop, eine Sport-Bar, und das Bistro/Café des Museums untergebracht werden. Die Einrichtung wird viel neues Leben in die Umgebung bringen.

Moderne Technik
Das Museum wird mit LED-Bildschirmen der modernsten Generation ausgestattet. Ebenso interessant wie die Ausstellungsstücke selbst ist auch das innovative Design des Gebäudes. Zu den Höhepunkten im Museum gehören ein Kino, in dem die Stadionatmosphäre realistisch nachgebildet wird, sowie eine Spiel-Ecke mit einem speziell entwickelten riesigen Fussball-Flipper.

Das Museum wird somit zu einem Ort, an dem die Besucher viel Spaß haben können. Doch auch die ernsthafteren Aspekte des schönsten aller Spiele kommen nicht zu kurz. "Wir werden die größte Fussballbuch-Sammlung der Welt hier haben. Forscher und Journalisten aus aller Welt bekommen Zugang zu dem Material, was unter anderem zu einem besseren Verständnis der Geschichte des Fussball beitragen wird. Zudem gibt es Einrichtungen für Schulausflüge ebenso wie auch für akademische Seminare und Konferenzen. Dieses Museum ist fit für das 21. Jahrhundert."

"Ich finde es sehr beeindruckend, was alles für den Aufbau eines solchen Museums benötigt wird und ich freue mich sehr, heute hier zu sein", sagte Alessandro Del Piero. "Für einen Spieler ist der Gewinn der Weltmeisterschaft ein unbeschreibliches Erlebnis. Ich weiß, dass der Titel, den ich 2006 mit meinen Teamkameraden gewonnen habe, Teil der Ausstellung über die Geschichte der WM hier im Museum sein wird. In diesem Moment erlebe ich all die Emotionen noch einmal, während ich mir vorstelle, wie unser Triumph in Deutschland im FIFA World Football Museum dargestellt wird."

"Für mich ist es eine große Ehre, hier einen der wichtigsten Orte für den Weltfussball zu besuchen", meinte ihrerseits Marta. "Dieser Ort weckt in mir viele Emotionen, denn hier wird man die Geschichte des schönsten aller Spiele erleben können. Ich bin außerdem sehr stolz, denn ich weiß, dass der Frauenfussball in diesem Museum einen Sonderplatz einnehmen wird. Es ist großartig, einen Teil dieser Geschichte geschrieben zu haben."

"Als Einwohner von Zürich freue ich mich sehr, dass dieses Museum in meiner Heimatstadt entsteht", so Jakob "Köbi" Kuhn. "Der Besuch der Baustelle hat mir interessante Einblicke gewährt und gezeigt, was für eine schöne kulturelle Einrichtung wir im kommenden Jahr haben werden. Das World Football Museum wird etwas ganz Besonderes. Ich freue mich schon sehr auf die Eröffnung."