141.069 Besucher waren es im vergangenen Jahr, dies ist eine Steigerung um rund 19 Prozent. Weitere 94.266 Besucher waren bei der ersten Sonderausstellung ausserhalb Zürichs.

Das FIFA World Football Museum hat im Jahr 2018 eine Steigerung der Besucherzahlen erzielt. Exakt 141.069 Besucher gingen in der Dauerausstellung auf eine Reise durch die Geschichte des Weltfussballs. Dies bedeutet ein Plus von 19,07 Prozent gegenüber 2017 und die höchste Jahresbesucherzahl seit der Eröffnung am 28. Februar 2016.

Zudem wurde eine Premiere gefeiert. Die erste Sonderausstellung ausserhalb von Zürich entwickelte sich zu einem Erfolg. Während der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™ wurde das FIFA World Football Museum von FIFA-Partner Hyundai in Moskau präsentiert. Die vom 9. Juni bis zum 22. Juli geöffnete Sonderausstellung "The History Makers" im Hyundai Motorstudio konnte insgesamt 94.266 Besucher willkommen heissen und avancierte zu einem lebendigen Treffpunkt für Fussballfans aus der ganzen Welt.

"Wir können auf ein gutes WM-Jahr zurückblicken und freuen uns über die steigenden Besucherzahlen sowohl in unserer Dauerausstellung als auch beim Kulturprogramm in Zürich, die zeigen, dass wir zum vielfältigen Angebot in der Limmatstadt einen positiven Beitrag leisten", erklärt Museumsdirektor Marco Fazzone. "Gleichzeitig haben wir mit unserer ersten Sonderausstellung im Ausland gezeigt, dass das FIFA World Football Museum eine internationale Anziehungskraft besitzt. Wir blicken voller Ideen und mit grossem Tatendrang in die Zukunft. Im Jahr 2019 werden wir als Museum an der Förderung des Frauenfussballs partizipieren und über den Sommer hier den Schwerpunkt setzen."

Neben der Dauerausstellung in Zürich und der Sonderausstellung "The History Makers" in Moskau bildeten das regelmässig angebotene Kulturprogramm in Zürich (5.911 Besucher im Jahr 2018) und die Sonderausstellung "JUST ARRIVED! Ein Blick in die Frachtkisten der WM 2018" in Zürich (5.013 Besucher), bei der die neuen, während der Endrunde in Russland gesammelten Ausstellungsobjekte präsentiert wurden, die weiteren Highlights der zurückliegenden zwölf Monate.

Im Rahmen des Vermittlungsprogramms des Museums konnten im Jahr 2018 insgesamt 4.497 Einzeleintritte bei Besuchen von Schulklassen gezählt werden. Seit dem 1. Januar 2019 offeriert das Museum grundsätzlich allen Schulklassen freien Eintritt. Eine Voranmeldung über die Website des Museums sowie eine Zeitfenstervergabe sind für dieses Angebot erforderlich. Fazzone betont: "Unser Bildungskonzept 'Lernen am Phänomen Fussball' ist ein wichtiger Bestandteil unserer täglichen Arbeit im Museum und ein weiteres Angebot insbesondere für den Grossraum Zürich. Damit leisten wir einen Beitrag im Rahmen der Bestrebungen der FIFA, Schülern auf der ganzen Welt über Bildungsprogramme Zugang zum Fussball zu ermöglichen."