Roger Hunt, der 1966 mit England im eigenen Land Weltmeister wurde, besuchte am Montag, 17. Oktober 2016, das FIFA World Football Museum. Hunt bestritt während des Turniers alle sechs Spiele und seine drei Tore trugen dazu bei, dass England seinen ersten Weltmeistertitel feiern durfte.

Bei der Pokalübergabe war er der vierte in der Reihe der englischen Spieler, die den Jules-Rimet-Pokal emporhoben. Gegenüber den Museumsmitarbeitern versicherte er, dass der Ball beim berühmten "Wembley-Tor" tatsächlich hinter der Linie war – möglicherweise keine strikt unparteiische Sicht.

Der ehemalige Stürmer übergab dem Museum für seine Sammlung ein weisses England-Trikot, das er während des Turnieres trug.